NEWSFLASH: Weitere Unruhe beim SV Scherpenberg! - Rumeln und Hohenbudberg tauscht ihre A-Liga-Trainer aus

09.02.2018 - 21:45

Beim SV Scherpenberg kehrt keine Ruhe ein. Nach dem überraschenden Abgang von Trainer Kay Bartkowiak Ende 2017 und dem Fehlstart am vergangenen Wochenende gegen den SV Hö./Nie. brachte vor der Partie gegen die Spvgg Sterkrade-Nord am Samstag El Houcine Bougjdi weitere Unruhe rein. Aus disziplinarischen Gründen wurde er daher aus dem Kader gestrichen.

Denn ein Thema in Scherpenberg waren unter der Woche die Aussagen des Mittelfeldspielers in einem Bericht der Fußball-Zeitung Reviersport. "Es scheint aktuell so zu sein, dass die Leute im Verein nicht zu hundert Prozent wissen, wohin der Weg des SV Scherpenberg führen soll", hatte Bougjdi dort erklärt und formuliert, den SVS im Sommer vielleicht verlassen zu wollen Im Verein ist die Kritik überhaupt nicht gut angekommen, wie Trainer Sendag erklärt: "Wir haben das intern besprochen, und es gibt eine Strafe für den Spieler." "Es stimmt nicht, dass die Organisation im Verein nicht gut ist. Wir haben versucht, über die Winterpause wieder Ruhe reinzubekommen und gut organisiert in die Rückrunde zu gehen", widerspricht Sendag El Bougjdi deutlich. "Das möchte ich ganz deutlich klarstellen, dass das auch so ist und alles andere nicht stimmt."

Das Gegenteil sei der Fall. Mit seinem Kollegen im Trainergespann richtet er den Blick bereits über die aktuelle Spielzeit hinaus: "Sezgin Demirci und ich planen schon den Kader für die nächste Saison. Und wir werden ein Team aus Spielern zusammenstellen, die hungrig sind und sich mit der Mannschaft identifizieren."

Quelle: www.fupa.net/niederrhein

 

Heth und Grimm kehren als Kreisliga-A-Trainer zurück

Es gab zwei Korrekturen auf den Trainerbänken der Kreisliga A. Beim Rumelner TV hat Dennis Heth die nach der Trennung von Daniel Zvar vakante Position an der Seitenlinie übernommen. Heth stand bis Dezember noch in Diensten des Ligarivalen VfL Rheinhausen, wo der erhoffte Erfolg allerdings ausgeblieben war und sich schon früh abzeichnete, dass der Traum von der möglichen Rückkehr in die Bezirksliga einmal mehr nicht in Erfüllung gehen würde.

Dennis Heth

Dennis Heth.

In Rumeln ist Heth kein Unbekannter, denn dort hatte der 31-Jährige in seinen ersten Jahren als Coach beachtliche Erfolge feiern dürfen, ehe er als Co-Trainer auf die andere Rheinseite zu Viktoria Buchholz wechselte. Der ESV Hohenbudberg hat derweil die Trennung von Übungsleiter Manuel Fernandez bekanntgegeben. Der Spanier saß seit 2013 auf der Trainerbank des "Eisenbahner-Sportvereins" und hatte den Club im vergangenen Sommer nach vier Jahren in der Kreisliga B wieder zum Aufstieg geführt. Fernandez' Mannschaft überzeugte in der Meisterschaft und belegt derzeit den vierten Tabellenrang, sein Führungsstil war allerdings in den vergangenen Monaten von Spielern, die den Verein verlassen hatten, kritisiert worden.

Sein Nachfolger ist im Duisburger Westen und in der Kreisliga A kein Unbekannter. Roman Grimm führte bereits den TB Rheinhausen und den GSV Moers II zum Aufstieg in die Kreisliga A, musste bei beiden Vereinen anschließend aber vorzeitig den Hut nehmen. Zuletzt stand der 49-Jährige beim Gelsenkirchener A-Ligisten TuS Bismarck an der Seitenlinie.

Quelle: www.fupa.net/niederrhein